Pfarrstellen in Großbottwar/Winzerhausen

Pfarrstelle (Großbottwar-)Winzerhausen (100%) und Großbottwar II (50%) zu besetzen

Die Evang. Kirchengemeinden Winzerhausen und Großbottwar fusionieren zum 01.01.2017.
Im Hinblick auf diese Fusion sind zwei neue Pfarrstellen entstanden. Die Pfarrstelle Winzerhausen mit 100 % (= zukünftig die Pfarrstelle Michaelskirche der neuen Kirchengemeinde Großbottwar) und die Pfarrstelle Großbottwar II mit 50 % (= zukünftig die Pfarrstelle Martinskirche II der neuen Kirchengemeinde Großbottwar). Siehe den Artikel: „Die Fusion der Kirchengemeinden Großbottwar und Winzerhausen“ Beide Pfarrstellen können sofort besetzt werden.

Die künftige Evang. Kirchengemeinde Großbottwar hat demnach 3 Pfarrstellen mit 3 Seelsorgebezirken:
I: 100%, 1.697 Gemeindeglieder, mit Geschäftsführung.
II: 100% (= zu besetzende Pfarrstelle Winzerhausen), 687 Gemeindeglieder im Ortsteil Winzerhausen und 1.098 Gemeindeglieder in Großbottwar, Schwerpunkt Kinder, Jugend, Familien.
III: 50% (= zu besetzende Pfarrstelle Großbottwar II), 569 Gemeindeglieder in Hof und Lembach mit den beiden Pflegeheimen in Großbottwar.
Eine Jugendreferentin mit 75 % Dienstauftrag in der Kirchengemeinde ergänzt das Team.
Die neue Kirchengemeinde Großbottwar hat zwei Gemeindehäuser und zwei Gottesdienst-Orte: Die Martinskirche Großbottwar, 700 Plätze, mit moderner Technik ausgestattet und die großzügige und helle Michaelskirche im Stadtteil Winzerhausen, 450 Plätze. Vergleiche: www.kirche-winzerhausen.de.

Es besteht eine umfangreiche Jugend- und Erwachsenenarbeit mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern und einem regen Gemeindeleben. Sehr gute finanzielle Ausstattung. Gute Zusammenarbeit mit dem örtlichen CVJM mit eigenem Vereinshaus. Siehe: www.cvjm-grossbottwar.de. Der Gottesdienst mit gutem Besuch ist der Mittelpunkt unseres Gemeindelebens, parallel dazu Kinderkirche und Kinderhort. Diakoniestation in Trägerschaft der Kirchengemeinde. Sehr gutes Verhältnis zur Kommune, den Schulen und Vereinen und im Distrikt.

Der/die zukünftige Stelleninhaber/in für die Pfarrstelle Winzerhausen ist in der Regel für die Gottesdienste am 1. und 3. Sonntag und an kirchlichen Feiertagen um 10 Uhr in der Michaelskirche, Winzerhausen zuständig und hat am 4. Sonntag einen Doppeldienst (9 Uhr Michaelskirche, 10 Uhr Martinskirche, Großbottwar). Für die Gottesdienste am 2. Sontag ist in der Regel das Pfarramt I verantwortlich.
Neben der Seelsorge und den Kasualien im eigenen Seelsorgebezirk ist der/die Stelleninhaber/in schwerpunktmäßig verantwortlich für die gesamte Kinder- und Jugendarbeit der fusionierten Kirchengemeinde und zentraler Ansprechpartner für die Jugendmitarbeiter/innen und die Jugendreferentin.
Eine motivierende Begleitung der Mitarbeiter/innen, neue Impulse und Akzente in der Jugend- und Kinderkircharbeit, sowie eigene Ideen von Seiten des/der Stelleninhaber/in sind willkommen.

Der/die zukünftige Stelleninhaber/in für die Pfarrstelle Großbottwar II ist in der Regel für die Gottesdienste am 3. und 5. Sonntag und an ausgewählten Feiertagen in der Martinskirche Großbottwar zuständig
Neben der Seelsorge und Kasualien in Hof und Lembach und den beiden Pflegeheimen in der Kernstadt ist der/die Stelleninhaber/in für die Seniorenarbeit der Kirchengemeinde zuständig. Dazu gehört die Winterbibelstunde (vierzehntägig) im Stadtteil Hof.
Der Konfirmandenunterricht wird gemeinsam für alle Seelsorgebezirke im Team mit Ehrenamtlichen durchgeführt.

Für beide Pfarrstellen wünschen wir uns eine teamfähige und kontaktfreudige Persönlichkeit mit einer lebendigen Beziehung zu Jesus Christus. Sie sollte Freude daran haben, ihre eigenen Begabungen einzubringen und die Gaben der ehrenamtlich Mitarbeitenden zu entdecken, um die Weiterentwicklung der Gemeindearbeit zu fördern (Priestertum aller Gläubigen).
Der/die künftige Stelleninhaber/in sollte eine Person sein, die sich einer klaren biblischen, lebensnahen und verständlichen Verkündigung verpflichtet weiß.
Unser Leitbild: Großbottwar soll ein Ort der Gnade sein, an dem Menschen zum Glauben an Jesus Christus kommen und in Gemeinschaft und im Gebet nach Gottes Wort leben.

Für die Pfarrstelle Winzerhausen ist uns ganz wichtig, dass eine gute und nachhaltige Integration junger Familien im Gottesdient und Gemeindeleben stattfindet bzw. sich weiter entwickelt. Wir wünschen uns eine einladende, missionarische Kinder- und Jugendarbeit. Eine Offenheit für neue gottesdienstliche, musikalische und gemeindeaufbauende Formen sollte vorhanden sein. Die Chancen und Möglichkeiten der Fusion wollen wir zum Wachstum der Gemeinde Jesu nutzen.

In Bezug auf die Pfarrstelle Großbottwar II haben wir die dienstlichen Verpflichtungen ganz bewusst begrenzt. Wir wünschen wir uns jedoch neue Impulse für eine missionarische Seniorenarbeit. Ein Gemeinde-Besuchsdienst ist vorhanden.

Interesse? Dann informieren Sie sich. Auf ein Gespräch mit Ihnen freuen sich die Vorsitzenden der Kirchengemeinderäte Großbottwar und Winzerhausen: Ulrich Fähnle, Tel. 07148/2835, E-Mail: du.faehnle@gmx.de und Norbert Schmidt, Tel. 07148/2586, E-Mail: cano.schmidt@t-online.de

PdfFusion der Kirchengemeinden Großbottwar - Winzerhausen

Stellenausschreibung Pfarramt Großbottwar Martinskirche I Besetzungssitzung am 07.02.2017 unter Vorsitz von Prälatin Arnold

Evang. Kirchengemeinde Großbottwar / Dekanat Marbach
Angaben für die amtliche Ausschreibung der Pfarrstelle Großbottwar
Martinskirche I

1. Beschreibung der bürgerlichen Gemeinde:
Großbottwar (ca. 8.200 Einwohner) ist eine historische Weinstadt mit den Teilorten Winzerhausen und Hof und Lembach, landschaftlich reizvoll im Bottwartal gelegen, nahe der A 81-Ausfahrt Mundelsheim. Günstige Verkehrsanbindung zur S-Bahn Marbach/Stuttgart. Großbottwar liegt inmitten eines Naherholungsgebiets (Ausläufer der Löwensteiner Berge) mit einem attraktiven Radwegenetz. Verschiedene Arztpraxen und Apotheke sind vorhanden. Drei Pflegeheime. Zur Deckung des täglichen Bedarfs gibt es ein breites Angebot. Vielseitiges kulturelles Angebot, reges Vereinsleben. Siehe www.grossbottwar.de

2. Beschreibung der Kirchengemeinde:
Die Evang. Kirchengemeinde Großbottwar umfasst seit Anfang 2017 alle Stadtteile Großbottwars. Sie hat 3 Pfarrstellen mit 3 Seelsorgebezirken:
Pfarrstelle Martinskirche I: 100%, 1.697 Gemeindeglieder in der Kernstadt, mit Geschäftsführung. Pfarrstelle Michaelskirche: 100%, 687 Gemeindeglieder im Ortsteil Winzerhausen und 1.098 Gemeindeglieder in der Kernstadt Großbottwar. Pfarrstelle Martinskirche II: 50% , 569 Gemeindeglieder in Hof und Lembach mit den beiden Pflegeheimen in Großbottwar. 2 Gottesdienst-Orte: Martinskirche 700 Plätze, modern ausgestattet; Michaelskirche im Stadtteil Winzerhausen, großzügig und hell, 450 Plätze. 2 Gemeindehäuser – Großbottwar und Winzerhausen. Umfangreiche Jugend- und Erwachsenenarbeit mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern und einem regen Gemeindeleben. Jugendreferentin, 75%. Sehr gute finanzielle Ausstattung. Gute Zusammenarbeit mit dem örtlichen CVJM mit eigenem Vereinshaus. Der Gottesdienst ist der Mittelpunkt unseres Gemeindelebens, parallel dazu Kinderkirche, Jugendgottesdienste. Guter Gottesdienstbesuch bei den verschiedenen Gottesdienstformen. Diakoniestation in Trägerschaft der Kirchengemeinde. Sehr gutes Verhältnis zur Kommune, den Schulen und Vereinen und im Distrikt.

Leitbild unserer Gemeinde:
Großbottwar soll ein Ort der Gnade sein, an dem Menschen zum Glauben an Jesus Christus kommen und in Gemeinschaft und im Gebet nach Gottes Wort leben. Weitere Informationen unter www.kirche-grossbottwar.de

3. Angaben über den Dienstauftrag:
Seelsorge und Kasualien im eigenen Bezirk. Gottesdienste in der Regel am 1. Sonntag im Monat und an ausgewählten Feiertagen um 10 Uhr. Doppeldienst am 2. Sonntag
(9 Uhr Michelskirche, 10 Uhr Martinskirche).

Geschäftsführendes Pfarramt mit Sekretärin für die Pfarrämter Martinskirche I und II (16 Wochenstd.). Mitglied im Diakoniestationsausschuss. Verantwortung für die Erwachsenenarbeit, Winterbibelstunden, Glaubenskurse und Öffentlichkeitsarbeit.
Der Konfirmandenunterricht wird gemeinsam für alle Seelsorgebezirke im Team mit Ehrenamtlichen durchgeführt. Religionsunterricht nach Deputat.

4. Unsere Erwartungen:

Wir wünschen uns eine teamfähige und kontaktfreudige Persönlichkeit mit einer lebendigen Beziehung zu Jesus Christus. Sie sollte Freude daran haben, ihre eigenen Begabungen einzubringen und die Gaben der ehrenamtlich Mitarbeitenden zu entdecken, um die Weiterentwicklung der Gemeindearbeit zu fördern. Insbesondere ist das Zusammenwachsen der beiden fusionierten Kirchengemeinden aktiv zu begleiten. Wichtig ist uns, dass eine gute und nachhaltige Integration junger Familien im Gottesdienst und Gemeindeleben stattfindet bzw. sich weiter entwickelt. Der/die künftige Stelleninhaber/in sollte eine Person sein, die sich einer klaren biblischen, lebensnahen und verständlichen Verkündigung verpflichtet weiß.
Freude an der Geschäftsführung, Organisation und Leitung einer Gemeinde setzen wir voraus. Optimale Arbeitsbedingungen und Strukturen sind vorhanden.
Wir wünschen uns eine einladende, missionarische Gemeindearbeit. Eine Offenheit für neue gottesdienstliche, musikalische und gemeindeaufbauende Formen sollte vorhanden sein.

5. Beschreibung der Wohn- und Schulverhältnisse:
1997 gründlich außenrenoviertes staatliches Pfarrhaus, Gasheizung. EG: Amtszimmer (28 qm), Registratur, Mitarbeiterzimmer, Sekretariat, Waschküche, großer Gewölbekeller. I. Stock: 5 Zimmer (18, 15, 25, 19,13 qm), Küche, Speisekammer, Bad, WC. II. Stock: drei ausgebaute Dachzimmer (14, 12, 16 qm) Dusche, WC, nicht ausgebaute Nebenräume. Garage für Pfarrhaus I im Pfarrhaus II. Gepflegter Garten, beide Pfarrhäuser nebeneinander. Der zu versteuernde Mietwert beträgt 877,90 € incl. Garage (ohne Gewähr). Grund-, Real- und Förderschule am Ort, weitere Schulen in der näheren Umgebung. Betreuungsangebote für Kinder aller Altersgruppen.

Kontakt:
1. Vors. des Besetzungsgremiums:
Ulrich Fähnle
Tel. 07148 2835
E-Mail: du.faehnle@gmx.de
2. Vors.: Norbert Schmidt
Tel. 07148 2586
E-Mail: cano.schmidt@t-online.de